KFZ Technik

KFZ Technik

Die Technik des Automobils ist mittlerweile soweit fortgeschritten, dass der mechanische Anteil eher eine untergeordnete Rolle spielt. Mit dem Einzug der komplexen Elektronik sind auch die Anforderungen an die Techniker gestiegen. Eine Entwicklung die zwar zu denken gibt, aber mit passenden Synergien zu einem höchst effizienten Medium wird. Das Stichwort ist hier ganz klar der Umweltschutz in Verbindung mit Energieeffizienz.

Die Anforderungen an Auszubildende in der KFZ Technik haben sich mit den gewachsenen Anforderungen, dem gestiegenen Komfortbedarf und eben der Realisierung via Elektrotechnik stark verändert. An modernen Fahrzeugen wird kaum noch der Schraubenschlüssel in die Hand genommen. Bevor ein Teil ausgebaut wird, wird eine Diagnose über den CAN-Bus oder die OBD-Schnittstelle gefahren. Ein Laptop ist hier wichtigstes Medium. Dabei ist die KFZ Technik so komplex, dass zahlreiche Sensoren die Informationen im Steuergerät zusammen tragen. Je nach Betriebszustand und schwere des Fehlers, kann das Fahrzeug einen stabilen Fahrzustand selbstständig herstellen. Hierzu werden entsprechende Parameter angepasst. Alle weiteren Meldungen bleiben im Fehlerspeicher des Fahrzeugs stehen. Mit detaillierten Arbeitsanweisungen und klar beschriebenen Fehlern, ist eine Behebung meist schnell und ohne große Mühen zu erledigen.

Allerdings wäre die Elektronik nichts ohne die Mechanik, so darf man in der Lehre auch die mechanischen Fertigkeiten nicht unter den Tisch fallen lassen. Zu dem werden zahlreiche Teile im Motor durch elektronische Sensoren überwacht, diese Abfrageebene führt öfter mal zu Fehlermeldungen. Die Frage ist dann nur, welches Bauteil kaputt ist, das Mechanische oder das Elektrische.

In Zukunft werden die Anforderungen an die Elektronik im Fahrzeug weiter steigen. Mit dem Einzug der Hybridfahrzeuge oder ganzheitlicher Elektromodelle wird man auch in Werkstätten umdenken müssen. Schließlich wird nun mit Hochspannung gearbeitet. Interessant ist die Frage, ob das KFZ Handwerk schließlich Normen und Richtlinien aus der Elektrotechnik übernehmen muss.

Nichts desto trotz bleibt die KFZ Technik ein interessantes Gebiet was kluge Köpfe benötigt. Gerade jetzt wird ein Umdenken langsam aktiviert, dieses Umdenken wird nicht nur die einzelnen Fahrzeuge betreffen sondern eben auch den erforderlichen Servicebedarf.

Idealerweise integriert man in zukünftige Ausbildungen und Studiengängen einen Grundkurs der Elektrotechnik. Schließlich geht es oftmals bei solchen Arbeiten um die Sicherheit der eigenen Gesundheit.

Wie erwähnt gab es früher den Kfz-Mechaniker und dieser hat alles an einem Auto repariert. Heute ist das nicht mehr möglich. Um sich das Fachwissen anzueignen müssen heute auch Kfz-Mechaniker immer weiterbilden. Wie in der Wirtschaft ist es auch im Bereich der Autoindustrie erforderlich sich weiterzubilden, da auch hier ein großer Konkurrenzdruck herrscht. Wer sich weiterentwickelt, dem stehen mehr Möglichkeiten offen. Außerdem fordert die Autoindustrie durch ihre immer neuen Techniken geradezu eine Weiterentwicklung, der Mitarbeiten. Wer nicht auf dem neuesten Stand der Industrie ist, der wird irgendwann nicht mehr in der Lage sein ein Auto zu reparieren.